AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

Die Ticketkäufe der TCS-App werden über die die Schweizerischen Südostahn AG  (nachfolgend „SOB“) abgewickelt.  Deshalb tritt in den allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) die SOB als Rechtskörperschaft in Erscheinung.  

Die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Verhältnis zwischen den Kundinnen und Kunden (nachfolgend "Kunden") sowie der Schweizerischen Südostbahn AG für die folgenden überr die mobile Applikation des TCS vertriebenen Dienste:

(i) Den Erwerb von elektronischen Fahrausweisen für Beförderungsdienstleistungen des öffentlichen Verkehrs sowie weiterer mobilitätsnaher Dienstleistungen wie Taxi-, Carsharing-, Beherbergungs-, Verpflegungs- oder Unterhaltungsangebote vor Reiseantritt (nachfolgend "Tickets");

(b) Die Datenschutzerklärung der SOB bildet einen integralen Bestandteil dieser AGB.

(c) Die Geschäftsabwicklung zwischen dem Kunden und SOB unterliegt ausschliesslich den AGB. Den AGB entgegenstehende oder abweichende Richtlinien finden keine Anwendung. Die vorliegenden AGB gelten auch dann ausschliesslich und integral, wenn SOB in Kenntnis entgegenstehender Geschäftsbedingungen oder vorbehaltener Abweichungen eine Bestellung ausführt.

(d) Sollten einzelne Bestimmungen der AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.

 

2. Erwerb und Nutzung von Tickets

2.1. Bezug

(a) Das Ticket muss vor Antritt der Reise (tatsächlicher Abfahrtszeitpunkt) bzw. der Inanspruchnahme der sonstigen Dienstleistung erworben werden. Es kann entweder auf das Mobiltelefon des Kunden geladen (digitales Ticket) oder ausgedruckt werden (print@home).

(b) Der Kunde kann mehrere Tickets für sich selbst und für andere Personen beziehen. Beim Bezug von digitalen Tickets über die App ist dies nur möglich, wenn alle Personen gemeinsam reisen bzw. die Dienstleistung in Anspruch nehmen.

2.2. Gültigkeit und Nutzung

(a) Die Tickets sind grundsätzlich persönlich und nicht übertragbar.

(b) Die Tickets gelten ausschliesslich zusammen mit einem auf die reisende(n) Person(en) lautenden, gültigen amtlichen Ausweis (z.B. Pass, Identitätskarte, Führerausweis) und/oder zusammen mit dem auf die entsprechende(n) Person(en) ausgestellten Halbtax- oder Generalabonnement. Der Kunde ist dafür verantwortlich, weitere gemäss den anwendbaren Tarifbestimmungen erforderliche Berechtigungsausweise (wie z.B. Junior- oder Grosselternkarte) mit sich zu führen.

(c) Das Ticket ist gemäss den Tarifbestimmungen der Transportunternehmen bzw. der Vertragsbedingungen der sonstigen Drittanbieter gültig und berechtigt dazu, die darauf angegebenen Beförderungs- oder sonstigen Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Der Anspruch des Kunden richtet sich direkt gegen das Transportunternehmen bzw. den sonstigen Drittanbieter.

2.3. Kontrolle

(a) Das Ticket ist auf Verlangen des Kontrollpersonals vorzuweisen.

(b) Bei digitalen Tickets muss das Mobiltelefon während der gesamten Reise einsatzfähig und mit einer SIM-Karte ausgerüstet sein.

(c) Ausgedruckte Tickets müssen in 100%-Grösse (nicht skaliert) während der gesamten Reise auf weissem, zuvor unbedrucktem Normalpapier im Format A4 (Hochformat) mit einer Auflösung von mindestens 600dpi mitgeführt werden.

(d) Nicht oder nicht einwandfrei lesbare Tickets sind ungültig. Ein nicht oder nicht einwandfrei lesbares Ticket hat dieselben Konsequenzen, wie wenn kein Ticket gelöst worden wäre. Diese Konsequenzen ergeben sich aus den Tarifbestimmungen der Transportunternehmen bzw. den Vertragsbedingungen der sonstigen Drittanbieter.

2.4. Änderungen, Rückerstattung und Umtausch

(a) Tickets können grundsätzlich nicht geändert, zurückerstattet oder umgetauscht werden. Vorbehalten bleiben Ausnahmen gemäss den Tarifbestimmungen der Transportunternehmen bzw. den Vertragsbedingungen der sonstigen Drittanbieter.

3. Haftungsbeschränkung

(a) Die Haftung der SOB ist ausgeschlossen für indirekte und Folgeschäden wie entgangenen Gewinn, entgangene Einsparungen oder Ansprüche Dritter. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht bei absichtlicher oder grobfahrlässiger Schadensverursachung, bei Personenschäden, soweit zwingende Produkthaftpflichtbestimmungen Anwendung finden oder anderweitig nach zwingenden gesetzlichen Bestimmungen gehaftet wird.

(b) SOB haftet nicht für Schäden, die entstehen im Zusammenhang mit

(i) Störungen im Zusammenhang mit der Abwicklung von bestellten Beförderungs- oder anderen Dienstleistungen, die sie nicht selbst erbringt;

(ii) Störungen des Internets oder von Kommunikationseinrichtungen;

(iii) Übermittlungsfehlern ausserhalb des Einflussbereichs von SOB, oder

(iv) unberechtigten Zugriffen Dritter auf Kundendaten, sofern und soweit die von von SOB getroffenen Schutzmassnahmen den Umständen angemessen sind.

(c) SOB ist berechtigt, den Betrieb der App ausserhalb der üblichen Betriebszeiten des öffentlichen Verkehrs ohne Vorankündigung und während der üblichen Betriebszeiten mit ausreichender Vorankündigung einzustellen oder zu unterbrechen.

4. Preise und Zahlungsbedingungen

(a) Die angegebenen Preise sind Endpreise und beinhalten die jeweils gültige gesetzliche Mehrwertsteuer und die Versandkosten.

(b) Die Zahlung kann per Kreditkarte erfolgen. Die Belastung des Kreditkarten -Kontos erfolgt bei Abschluss des Vertrages.

(c) SOB stellt Rechnungen und Gutschriften ausschliesslich in elektronischer Form aus.

5. Änderungen Preise

(a) SOB behält sich vor, das Sortiment und die Beschreibung der angebotenen Beförderungs- und sonstigen Dienstleistungen sowie Waren, einschliesslich deren Preise, jederzeit zu ändern.

(b) Es gelten stets die zum Zeitpunkt der Bestellung angeführten Preise und Angaben.

6. Änderungen der AGB

(a) SOB behält sich vor, die AGB jederzeit zu ändern. Änderungen werden dem Kunden im Voraus bekannt gegeben. 

(b) Die Informationen, die SOB für die Ausführung der App verwendet, insbesondere auch Fahrplaninformationen, werden ihr von Drittanbietern zur Verfügung gestellt. SOB übernimmt keine Gewähr dafür, dass diese Informationen richtig und vollständig sind.

7. Rechtswahl und Gerichtsstand

(a) Die AGB unterstehen schweizerischem materiellem Recht unter Ausschluss des übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf ("Wiener Kaufrecht"). Ausschliesslicher Gerichtsstand für Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit den vorliegenden AGB ist St. Gallen. SOB ist auch berechtigt, den Kunden an seinem gewöhnlichen Aufenthalt oder Wohnsitz zu belangen.

(b) Die vorstehende Rechtswahl- und Gerichtsstandklausel gilt nicht, sofern und soweit der Kunde (i) Konsument im Sinne der schweizerischen Gesetzgebung oder Verbraucher im Sinne einer anderen Rechtsordnung ist und (ii) er sich nach der einschlägigen Rechtsordnung zwingend auf die Anwendung eines anderen Rechts und/oder die Zuständigkeit eines anderen Gerichts berufen kann.