Basler Münster üben den Rhein

Ein herbstlicher Tagesausflug nach Basel

Entschleunigen auf der Rhein Fähre, Spaziergänge durch die Altstadt, einkaufen auf dem Marktplatz und die Aussicht geniessen auf dem Turm der Elisabethenkirche – Basel hat definitiv einiges zu bieten. Und so machen sich Adi und ich an einem wunderschönen Herbsttag im Oktober auf den Weg in die schöne Stadt am Rhein, mit dem Ziel, die schönsten Orte in Basel zu entdecken.

Unsere Reise nach Basel beginnt im Kanton Zürich, wo wir uns mit dem Auto auf den Weg machten. Kurz bevor es los geht, checken wir noch kurz die abilio App, um einen Parkplatz in Basel zu buchen. Vielleicht etwas zu kurzfristig, denn es sind nur noch ganz wenige Plätze frei. Doch wir finden einen guten Parkplatz in einem Hotelparkhaus, ganz in der Nähe des Bahnhofes. Perfekt!

Ein Tag als Tourist in Basel

In Basel angekommen, geht es gleich weiter mit dem Tram. Wir wollen in die Innenstadt, zum bekannten Marktplatz. Für kurze Strecken ist die Swipe-In Funktion von abilio richtig praktisch und wir nutzen diese Funktion während dem ganzen Tag für unsere Tramfahrten. Einfach kurz den Button auf «Einsteigen» swipen und beim Aussteigen wieder stoppen. Und schon hat man immer ein gültiges Ticket bei sich.

Wir steigen am Barfüsserplatz aus und spazieren in Richtung Marktplatz. Dort angekommen, schlendern wir an den vielen schönen Ständen mit frischen Früchten, Gemüse, Fleisch oder Blumen vorbei und machen danach kurz Halt im Innenhof des ehrwürdigen Rathauses, welches direkt am Marktplatz liegt. Ein wunderschönes Gebäude!

Unsere Basel-Erkundungstour geht weiter und da darf das Wahrzeichen Basels, das Münster, natürlich nicht fehlen. Besonders empfehlenswert ist hier zudem die Plattform gleich hinter der Kirche, von wo man eine tolle Aussicht über den Rhein und die Stadt hat.

Nicht weit vom Münsterplatz entfernt liegt die St. Alban Vorstadt, eines meiner Lieblingsviertel in Basel. Hier vergisst man beinahe, dass man sich doch eigentlich mitten in der Stadt befindet. In der St. Alban Vorstadt findet man viele kleine Galerien, hübsche Gässchen und wunderschöne Gebäude. Und man gelangt mit wenigen Schritten an den Rhein, wo die kleinen Fischergalgen stehen, welche aus Basels Stadtbild nicht wegzudenken wären.

Entschleunigen auf der Rhein Fähre

Unser nächstes Ziel: Wir wollen den Rhein überqueren! Nur mit der Kraft der Strömung angetrieben, verkehren vier kleine Fähren zwischen Grossbasel und Kleinbasel. Und dies gerademal für 1.60 CHF pro Person. Zwar keine lange Strecke, trotzdem kann man in Basel vermutlich nirgends so gut entschleunigen, wie wenn man lautlos und nur mit der Kraft der Natur angetrieben über den Rhein tuckert.

Nach einem schönen Morgen in Basel knurrt langsam der Magen. Eine Leserin hat uns über Instagram das Restaurant Ufer 7 empfohlen, welches in Kleinbasel am Rhein liegt. Ein sehr guter Tipp und das Essen hat uns super geschmeckt!

Hoch über den Dächern von Basel

Mit vollem Magen und gestärkt, um noch mehr zu entdecken, geht es für uns weiter zur Tramhaltestelle Rheingasse. Wir swipen kurz bei abilio auf «Einsteigen» und schon kann die nächste Tramfahrt losgehen.

Unser letztes Ziel in Basel steht schon lange auf unserer Basel To-Do Liste, doch irgendwie haben wir es bisher leider nie geschafft. Dafür haben wir uns heute, was das Wetter betrifft, den perfekten Tag für einen Besuch der Offenen Kirche Elisabethen ausgesucht, welche mitten in Basel gleich neben dem Theater liegt.

Das Besondere: Von Montag bis Samstag kann der 70 Meter hohe Turm zwischen 10:30 und 17 Uhr bestiegen werden. Über mehrere ziemlich enge Treppenaufgänge steigen wir hoch zum Kirchturm, von welchem aus man eine beeindruckende Aussicht über ganz Basel hat. Auch wenn der Aufstieg etwas erschwerlich sein mag, lohnt sich dieser auf jeden Fall. Für uns ist die Elisabethenkirche das Highlight eines wunderschönen Tages in Basel!

Wir bleiben noch ein Weilchen auf der klitzekleinen Terrasse des Kirchturmes, machen Fotos und geniessen die Aussicht. Und begutachten all die Orte aus der Vogelperspektive, welche wir heute schon besucht haben. Nur wenige andere Besucher gesellen sich zu uns und so haben wir den Turm fast für uns allein.

Danach nimmt unser Ausflug nach Basel leider schon bald ein Ende. Wir beschliessen, das tolle Wetter noch etwas zu geniessen und zu Fuss zurück zu unserem Parkplatz zu gehen. Und von da geht es dann auch schon wieder zurück nach Hause. Doch eines wissen wir, Basel, wir kommen bestimmt bald wieder!

Valeria und Adi berichten auf ihrem Reiseblog LittleCITY.ch seit 2012 über ihre Reiseabenteuer in der Schweiz und der ganzen Welt. Ihr Ziel ist es, ihre Leser zu animieren unseren schönen Planeten zu entdecken und hilfreiche Reisetipps zu teilen. Alles kombiniert mit einem grossen Herz für die Fotografie.