Digitalisierung eröffnet neue Möglichkeiten für Mobilität

Mobilität wandelt sich rasant: Noch vor 150 Jahren war für die meisten Menschen ein Auto unvorstellbar und Flugzeuge waren eine Phantasievorstellungen. Bis heute entwickelt sich Mobilität in rasend schnellem Tempo und wir stehen mit den Chancen der Digitalisierung heute vor einem ähnlichen Wandel wie nach der Erfindung des Autos.

Während vor wenigen Jahren Elektroautos noch Zukunftsmusik waren, sind heute selbstfahrende Autos bereits Realität. Und die Technologie schreitet weiter voran: Taxi-Boote, automatisierte Züge und selbst-fahrende Taxis werden in naher Zukunft Tatsache sein. So schnell sich die Mobilitätformen entwickeln, so schnell ändern sich auch die Bedürfnisse der Reisenden. Hier spiel die Digitalisierung der Mobilitätsbran-che in die Hände.

Heute stehen wir vor einem ähnlichen Wandel wie nach der Erfindung des Autos.

Zukunftsinstitut

Digitalisierung entfacht neues Potential

Mit der Digitalisierung wird Reisen einfacher. Es muss nicht mehr alles im Voraus detailliert geplant wer-den. Der Reisende kann immer spontaner agieren und sich kurzfristig für eine andere Mobilitätsform oder einen anderen Weg entscheiden. Doch die Digitalisierung der Mobilität vereinfacht nicht nur das Reisen, sondern bietet auch neue Mög-lichkeiten. Durch den technologischen Fortschritt wird die Kombination verschiedener Verkehrsmittel im-mer einfacher. Die individuelle Zusammensetzung verschiedener Mobilitätsformen wird möglich. Mit dem Auto an den Bahnhof fahren, per App einen Parkplatz buchen und bezahlen, den Zug nach Davos neh-men und dann mit den Taxi zur Skihütte fahren – kein Problem. In der digitalen Welt werden Reisewege nach individuellen Bedürfnissen kombiniert.

Intermodalität als Lösung

Dem Reisenden sollen möglichst einfache und nutzerfreundliche Lösungen geboten werden, um das individuelle Planen und Buchen seiner Reise zu ermöglichen. Intermodalität, also die Integration der ver-schiedenen Mobilitätsformen auf einer Plattform, ist dabei das Stichwort: Taxi, Zug, Fahrrad und Park-platz sollen über eine App gebucht werden können. Während früher Autos Zukunftsmusik waren, ist es heute die ganzheitliche Integration verschiedener Verkehrsmittel auf einer Plattform. Eine App für die gesamte Reisekette lautet die Devise. Das Konzept wird international «Mobility as a Service» (MaaS) genannt. Überall auf der Welt gibt es Bestrebungen in diese Richtung.

Intermodales Reisen mit abilio

Genau das bietet abilio seit dem Ende April 2018 an. Der Reiseweg kann beliebig aus Velo, Taxi, eige-nem Auto, den verschiedenen ÖV-Dienstleistern oder einem Fussweg kombiniert werden. Der spannende Ansatz wird laufend optimiert und es werden weitere Partner integriert; mit dem Ziel, den App-Nutzern im Verlaufe der Zeit einen immer grösseren Mehrwert bieten zu können.

abilio ermöglicht das intermodale Unterwegssein und macht damit einen Schritt in die Zukunft der Mobilität.